Neuigkeiten
23.04.2019
CDU Brackenheim wünschte „Frohe Ostern“
Wie in jedem Jahr überreichte die CDU Brackenheim auch am Ostersamstag wieder bunte Überraschungen an alle Brackenheimer. In der Kernstadt und in vielen Teilorten erfreute sich diese Geste der fleißigen „Osterhasen“ großer Beliebtheit. Dabei ergaben sich zudem viele gute Gespräche zu den aktuellen kommunalpolitischen Themen und der bevorstehenden Gemeinderatswahl. Die CDU-Kandidatinnen und Kandidaten wünschten gerne allseits „Frohe Ostern“!

01.04.2019
„Quo vadis Europa - Europa vor der Wahl“
Diskussionsveranstaltung mit Europaminister Guido Wolf MdL
Die Europäische Union steht in diesem Jahr vor entscheidenden Weichenstellungen. Nicht nur der Brexit und die Entscheidung über den mehrjährigen Finanzrahmen ab 2021, sondern vor allem die Fortsetzung der EU-Zukunftsdebatte stehen in diesem Jahr auf der Tagesordnung. „Quo vadis Europa?“, die Beantwortung dieser Frage hängt auch vom Ergebnis der Europawahlen am 26. Mai ab.

Zusammen mit dem baden-württembergischen Europaminister Guido Wolf wollen wir die Situation Europas vor der Wahl und die kommenden Herausforderungen für die Europäische Union beleuchten.

Der CDU Stadtverband Brackenheim freut sich auf Ihren Besuch und eine lebendige Diskussion mit den Landespolitikern Guido Wolf und Friedlinde Gurr-Hirsch.

Ferner haben Sie Gelegenheit, mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderats- und Kreistagswahl ins Gespräch zu kommen.

Termin: Montag, 13. Mai 2019 um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Kelter“ in der Löwengasse in 74336 Brackenheim-Meimsheim

04.02.2019
Gas geben beim Breitbandausbau
Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden Helmut Kayser für die CDU-Fraktion bei der Gemeinderatssitzung am 31.01.2019:
Das langsame Internet ist eines High-Tech-Landes wie Deutschland unwürdig. Die digitale Infrastruktur ist längst ein dringendes Grundbedürfnis unserer Wirtschaft und der Bürger und somit Teil der Daseinsvorsorge, auch wenn eigentlich der Bund und nicht die Kommunen zuständig ist. Vor allem der ländliche Raum - und das betrifft auch Brackenheim - darf nicht abgehängt werden. Mit dem jetzigen Zustand geben wir uns nicht zufrieden. Wir begrüßen daher sehr, dass der Gemeinderat einstimmig beschlossen hat, eine Breitbandanalyse der Firma tkt durchführen zu lassen und danach schnell Konsequenzen zu ziehen mit den neuen Fördermöglichkeiten durch Bund und Land. Für uns bleiben dann noch 10% der Kosten, die heute noch nicht bekannt sind. Unsere dringende Aufforderung an Land und Bund lautet, gegenüber der EU tätig zu werden, dass die Aufgreifschwelle von 30 auf 100 Mbit/s erhöht wird und die Fördermöglichkeiten somit erweitert werden. Denn sonst wird das auf Bundesebene formulierte Ziel einer Versorgung bis 2025 nicht erreicht. Die Schulen werden über ein Bundesprogramm gesondert gefördert. Daher ist der CDU-Fraktion die Versorgung unseres Schulzentrums auch sehr wichtig. Wir müssen am Ball bleiben!