Das „neue“ EU-Schulprogramm mit Obst, Gemüse und Milch (-produkten)

08.10.2020

Mit dem EU-Schulprogramm erhalten Kinder in Kitas und Grundschulen regelmäßig eine kostenlose Extraportion Obst, Gemüse, Milch & Milchprodukte von einem regionalen Lieferanten.

Zehn Jahre ist es her, dass die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, das EU-Schulprogramm mit Obst, Gemüse und Milch(-produkten) als „Hebamme“ auf den Weg gebracht hat.

Ziel des Programms, das von Gurr-Hirsch bis heute begleitet wird, ist es Kindern zu vermitteln, dass Obst, Gemüse und Milch nicht nur gesund sind, sondern auch lecker schmecken.

Staatssekretärin Gurr-Hirsch verweist neben dem gesundheitlichen Aspekt auch auf das Programm als Beitrag zur Ausbildung guter Essgewohnheiten und als Begleiter des „Ernährungsführerscheins“, der in den Grundschulen abgelegt wird:

„Kinder kommen damit auf den Geschmack dieser Lebensmittel und lernen bereits in jungen Jahren ganz nebenbei, sie in ihren Essalltag zu integrieren. Durch die pädagogische Begleitung des Programms erfahren Kinder mehr über die Herkunft

von Lebensmitteln, über die Vielfalt der Produkte und über eine ausgewogene Ernährungsweise. Zudem stärken sie wichtige Kompetenzen im Umgang mit Lebensmitteln“.

An dem Programm, das es den Einrichtungen ermöglicht, von regionalen Lieferantinnen und Lieferanten kostengünstig oder sogar kostenlos und regelmäßig mit frischem Obst, Gemüse und Milchprodukten beliefert zu werden, nehmen im Schuljahr 2020/2021 in Baden-Württemberg 4.900 Grundschulen und Kitas mit rund 415.000 Kindern teil. Kernzielgruppe im EU-Schulprogramm sind Schulen im Primarbereich (Klassenstufen 1 bis 4) und Kindertageseinrichtungen (einschließlich Kindergärten).

Kontakt für Schulen und Kitas rund um Anmeldung, Teilnahme, Lieferung und Abrechnung

Telefon: 07071 – 757 3502 oder per E-Mail: Schulfruchteinrichtungen@rpt.bwl.de

Rund um die pädagogische Begleitung

Telefon: 07171 – 917 235 oder per E-Mail: schulprogramm@lel.bwl.de

Für Lieferanten rund um Zulassung, Lieferung, Abrechnung und Förderung

Telefon: 07071 – 757 3502 oder per E-Mail: Schulfruchtlieferanten@rpt.bwl.de